Die „MeerDeerns“ präsentieren ihren Verein